Spatenstich: Offizieller Startschuss für Neubau der Sozialverwaltung des Bezirks Niederbayern

Landshut.  Nachdem die Mitglieder des Bezirksausschusses im Februar dieses Jahres die Freigabe zur Ausführung erteilten, fiel mit dem Spatenstich am 3. August 2017 der offizielle Startschuss für den Neubau eines Verwaltungsgebäudes für die Sozialverwaltung des Bezirks Niederbayern.

Im Herbst 2019, so der Zeitplan, soll das 4-geschossige Gebäude in Riegelbauweise fertig sein: mit ca. 200 Büroarbeitsplätzen, 184 Pkw-Stellplätzen und einem Sitzungssaal. „Waren in der Sozialverwaltung 2009 105 Bedienstete beschäftigt, sind es derzeit 155. Und die Auswirkungen des Bundesteilhabegesetzes wie auch die im Raum stehende Übertragung weiterer Aufgaben werden den Personalbedarf weiter erhöhen“, so Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich.

Schon bei der Genehmigung der Vorentwurfsplanung wurde außerdem eine mögliche spätere Aufstockung um ein weiteres Geschoss beschlossen. Von Seiten der Planung und Statik wurden entsprechende Vorkehrungen getroffen, um dies zu einem späteren Zeitpunkt mit minimalen Eingriffen realisieren zu können.

Priorität hatten bei der Planung die Energieeffizienz des Gebäudes und die Nutzung regenerativer Energien. Architektin Angelika Greßmann erklärte, dass der Neubau im KfW 55-Energiestandard errichtet und mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet sein wird; die Beheizung erfolgt über eine Wärmepumpe und eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.

Aus Gründen des Hochwasserschutzes ist der Neubau in Landshut-Schönbrunn nicht unterkellert. Der durch den Neubau verlorengegangene Rückhalteraum wurde aber durch die Schaffung von Retentionsflächen auf den angrenzenden Grundstücksflächen ausgeglichen.

Für den Bau des Verwaltungsgebäudes in Landshut-Schönbrunn, in das der Bezirk Niederbayern ca. 19,14 Millionen Euro investiert, sprachen die zentrale Lage sowie die gute Anbindung an den ÖPNV und die Erschließung.

Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich dankte allen am Projekt Beteiligten und schloss mit dem Wunsch „dass der Neubau unfallfrei, im Rahmen des Zeitplans und im Rahmen des Budgets ausgeführt werden kann“.

Im Bild von rechts: Bezirksrat Markus Scheuermann, Architektin Dipl.-Ing. (FH) Angelika Greßmann (dp Architekten, Regensburg), Burkhard Mayenschein (Geschäftsführer Josef Stanglmeier Bauunternehmung GmbH & Co. KG, Abensberg), Bezirksrat Toni Deller, Oberbürgermeister Alexander Putz, Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Irmgard Kaltenstadler, Leiterin der Sozialverwaltung, Matthias Kopf und Stefan Singer, Referat Bauangelegenheiten des Bezirks, Dipl.-Ing. (FH) Stefan Sabukosek (Geschäftsführer Sehlhoff GmbH Ingenieure + Architekten, Landshut)

04.08.2017

E-Mail-Kommunikation

E-Mail-Kommunikation mit dem Bezirk Niederbayern   mehr ...

Haben Sie eine verschlüsselte E-Mail von uns erhalten?   mehr ...

Klimaschutzteilkonzept

SITZUNGEN

KULTUR

Volksmusikkalender

Oktober

Wirtshauslesungen

10. - 27. Oktober 2017  
mehr...

JUFINALE

Niederbayerisches Jugendfilmfestival 2017
mehr ...

Zwiefach feiern!

1. September - 31. Oktober

mehr...

Freilichtmuseen Massing und Finsterau

mehr ...

KURSANGEBOTE

Fischräucherkurs

mehr ...

Lehr- und Beispielsbetrieb für Obstbau in Deutenkofen

mehr ...

Jugendbildungsstätte Windberg

mehr ...